Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Über mich Kynologisches Zucht Aufzucht News Djuke Erfolge 2012 Wurf Welpen Welpen1 Christmas-Wurf Portée les chiots chiots présentation News Rasse La race Meine Hunde Tessa C-Wurf D-Wurf A-Wurf K-Wurf Portée "K" Bilder Familie Cookie Mes chiens Kontakt Contact Gästebuch Livre d'or Links/liens 

Rasse

Für den Aussieliebhaber ist es die perfekte Hunderasse! Unglücklicherweise sind es genau die Eigenschaften, die wir in unseren Hunden so schätzen, die sie für Andere ungeeignet machen.Überlegen sie sich gut ob sie ihren Lebensstil einem Aussie anpassen wollen oder nicht....

Der Aussie ist ein mittelgrosser, intelligenter und vielseitiger Hütehund mit gutem Charakter und Ausdauer. Viele dieser Hunde erfüllen heute noch ihren ursprünglichen Zweck, aber auch Aussies, die nie Schafe oder Kühe gesehen haben, verfügen immer noch über einen starken Hütetrieb. Das bedeutet, dass ein Aussie beaufsichtigt werden muss, denn die Versuchung, Vieh, Kinder, andere Hunde oder Autos zu hüten ist manchmal "einfach stärker". Übrigens, auch Australian Shepherds können jagen.....

Dazu gezüchtet, jeden Tag zu arbeiten, ist ein Australian Shepherd nicht damit zufrieden, "nur" Familienhund zu sein. Obwohl es natürlich auch ruhigere Exemplare gibt, sind sie doch mehrheitlich temperamentvolle Hunde, die viel Bewegung und vor allem eine Beschäftigung brauchen. Aussie Besitzer müssen bereit sein, ihrem Hund ausreichend Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen.

Die grosse Intelligenz dieser Hunde, notwendig in der täglichen Arbeit am Vieh, kann zerstörerisch sein wenn sie nicht genutzt wird. Erziehungskurse und Hundesport sind ein gutes Mittel, den angeborenen Wunsch des Aussies zu gefallen (will to please) in den richtigen Kanal zu lenken. Aussies lernen sehr schnell, Bewegung, Spiel und Training, sind daher nötig um ihn zu beschäftigen.

Obwohl viele Australian Shepherds freundliche Hunde sind, so hat diese Rasse die Tendenz, fremden gegenüber zurückhaltend zu sein. Gerade bei solchen Hunden ist Sozialisierung ein Muss. Auch beschützen viele Aussies ihre Familie und/oder ihr Eigentum, in manchen Situationen durchaus wünschenswert, aber gerade heutzutage nicht unproblematisch. Wie alle Hunde können auch schlecht sozialisierte Aussies aggressiv werden.

Der Aussie ist grundsätzlich ein gesunder Hund und wird häufig 12 bis 15 Jahre alt, wenn nicht sogar mehr. Mit dem Kauf eines solchen Hundes geht man also eine langjährige Partnerschaft ein. Leider können auch bei dieser Rasse Erbkrankheiten vorkommen, Hüftgelenk- und Ellbogendysplasie, Epilepsie, Katarakte und andere Augenkrankheiten. Kaufen sie ihren Hund daher bei einem verantwortungsvollen Züchter, von angekörten Elterntieren und mit SKG-Stammbaum.

Der Aussie ist perfekt für Leute, die sich einen vielseitigen, intelligenten, arbeitsfreudigen, ausdauernden Partner wünschen. Wenn sie Zeit und Freude daran haben, sich mit ihrem Hund zu beschäftigen, werden sie nicht enttäuscht werden. Diese speziellen Hunde verdienen spezielle Besitzer. Mit ihrer Loyalität, Arbeitsfreude, Charakter und dem ihnen eigenen Sinn für Humor sind sie eine Klasse für sich!

Cookie am hüten.....

Honey Bee bei der Jagd nach... einem Cervelat!

Cookie bewacht ihr Auto

Früh übt sich.... Teddy 3 Mte

Anuk hat den Überblick!

Australian Shepherd :

Persönlichkeit und Charakter